Forex Spezial

Lesenswert 4 Kw 2014

Wie Zentralbanken den Goldpreis steuern

Wie Sie als aufmerksamer Leser meines blogs wissen, mag ich den Handel mit Rohstoffen nicht besonders gern. Immer wieder liest man von Verschwörungstehorien und wer den rasanten Fall des Silbers vor 2 Jahren miterlebt hat, wird wissen, was ich meine. Jedenfalls beschäftigen sich seit Gold an der Börse gehandelt wird, immer wieder Analysten und Buchautoren mit dem Thema des Goldpreises. Immer wieder liest man in diesem Zusammenhang mit Manipulation der Rohstoffmärkte. Entweder verlieren so viele Händler am Rohstoffmarkt, was zusätzliches Öl ins Feuer gießt oder es ist tatsächlich etwas dran am Thema der Steuerung des Golpreises. Wer mehr zu diesem Thema lesen möchte, kauft sich das Buch:“Geheime Geldpolitik“ von Dimitri Speck oder liest vorab die Rezension von David.

 

DAX: Die Kaufpanik der Anleger ist gewollt

Auf einen sehr interessanten Artikel mit dieser Überschrift bin ich in der letzten Woche auf „start-trading.de“ gestoßen. In diesem Artikel versucht Davut eine mögliche Erklärung für den weiteren Anstieg des Kurses im deutschen Leitindizes zu finden. Nachdem sich der Kurs ja lange Zeit in der Range der Tageskerze vom 02 Januar bewegte, gelang in der letzten Woche der Ausbruch nach oben. Da ich immer wieder Abwarten gefordert habe, hat es mich nicht wie viele im Artikel beschriebenen Anleger auf dem falschen Fuß erwischt, aber auch ich ging wegen der offenen Gaps und den Anzeichen im Ichimokuchart eher von fallenden Kursen aus. Aber wenn eine unklare Lage vorherrscht, weiche ich ohnehin auf andere Underlyings aus, als das ich das Raten beginne. Der Artikel erklärt auf jeden Fall sehr anschaulich, warum der kleine Privatanleger auch in der nächsten Korrektur bei der Stange bleiben wird.

DAX-Betrachtung: Prognosen, Projektionen, Prophezeiungen

Während in einschlägigen Zeitschriften und Internetportalen die 10.000er Marke im Dax scheinbar lediglich eine Frage von wenigen Handelsstunden ist, äußert sich der Artikel von Mr Market deutlich kristischer und zweifelt diese Marke für das Jahresende sogar an. Er zieht sogar Vergleiche mit Wetterprognosen, um seine Theorie zu untermauern. Wie so oft sind Auseinandersetzungen über Dax-Stände zum Jahresende in meinen Augen überflüssig und wollen (mir) gar nicht recht in das Bild vom Blog von Mr Market passen, wobei der Artikel dennoch sicherlich sehr interessant zu Lesen ist.

Börse im Ersten, Börsen-Talk, Switch reloaded

Folge mir:

Christian Habeck

Christian Habeck beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit diversen Finanzprodukten. Im Tagesgeschäft widmet er sich dem Forex-Handel, wohingegen Aktien mittelfristig im Swing-Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo getradet werden. Seit neuestem gehören auch Binäre Optionen zu seinem Spezialgebiet.
Folge mir:

Search